Find Your Perfect Eyewear
Mykita Best German Eyewear Brands
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Die besten deutschen Brillenmarken

Die besten deutschen Brillenmarken. Warum eigentlich aus Deutschland? Die Antwort ist einfach: Deutsche Brillenlabel haben Tradition. Kein Wunder, denn das Land steht geradezu für Qualität, Präzision und Handwerkskunst. Aber auch an Kreativität und gutem Design mangelt es nicht. Viele der besten deutschen Brillenmarken sind auf FAVR zu finden. Denn der Premium Eyewear Finder ist konzentriert sich auf exklusive independent Labels.

Das kann „Made in Germany“ sein, aber natürlich nicht nur. Genauso interessant sind Brillen aus Japan, Frankreich, Italien oder Dänemark. Alles auf FAVR ist hochwertig und kuratiert. Gefällt dir eine Brille, zeigen wir Dir die besten Optiker in Deiner Nähe. Du kannst dir die Key Products anschauen. Du kannst Brand Profiles lesen. Du kannst den „Match My Style“ Assistenten nutzen. Und du kannst alle Produkte im Virtual Try-On online anprobieren. Probier es einfach mal aus.

 

Brillen aus Deutschland – finden und anprobieren.

Noch ein paar Worte über unsere Plattform. Denn bei FAVR ist für jeden Brillenfan etwas dabei. Hier findest du einen Überblick über ausgewählte optische Brillen. Und natürlich gibt es auch ein Angebot an Sonnenbrillen. Die Suche lässt sich über die Filter einschränken. Du kannst nach Marken (zum Beispiel „Cazal„), Materialien (zum Beispiel „Holz„), Style (zum Beispiel „Panto„) oder Farben (zum Beispiel „rot„) suchen. Viele der Marken kommen aus Ländern mit langer Brillentradition. Und so natürlich auch aus Deutschland. Und hier sind sie: die besten deutschen Brillenlabels.

Hier sind sie! Die besten deutschen Brillenmarken

CAZAL – Vintage Klassiker für heute

Ikonenhaftes Design, erstklassige Materialien wie Gold oder pures Titan und ein ausgeklügelter Verarbeitungsprozess. Das ist Cazal. Die Marke kombiniert Luxus mit einer Prise Crazyness und vergisst nie ihre Wurzeln, die tief im Hip-Hop geprägten Design der 80er Jahre liegen. Der österreichische Designer Cari Zalloni hat den Spirit geprägt. Seine einzigartige Persönlichkeit ermöglichte es, Jahrzehnte zu überstehen, ohne jemals obsolet zu werden.

 

 

COBLENS – Titan-Brillen aus Koblenz

COBLENS Brillen: Das ist Leidenschaft, Handwerk und Design. Mit tiefen Wurzeln und langer Erfahrung in der Optik-Branche entstand das Label COBLENS, das heute zu den führenden Herstellern erstklassiger Metallbrillen aus Titan gehört. Aus dem Wortspiel der alten französischen Schreibweise der Stadt Koblenz (Coblence), gepaart mit dem englischen Wort Lens (Linse) entstand der Name der Manufaktur, die heute mit den höchsten Ansprüchen Brillengestelle designt, verarbeitet und vertreibt. „Bei COBLENS machen wir Brillen nicht einfach gut, oder besser – sondern exzellent für Dich“. Aus tiefer Leidenschaft für Design und höchster Handwerkskunst entstehen herausragende Brillen und Sonnenbrillen in Manufaktur-Qualität. Manchmal mutig. Immer Titanium-stark.

 

 

FUNK – Food für alle

FUNK ist ein unabhängiges Label, das von Anfang an bereit war, anders zu sein und Handwerksarbeit und Design den Platz zu schaffen, den sie verdienen. Die Kollektion ‚Dieter Funk‘ wird von Hand in der FUNK Brillenmanufaktur gefertigt. Von FUNK Food hin zur optischen Kollektion Dieter FUNK – Made in Germany. Vor ein paar Jahren wurde zusätzlich die Kollektion ‚FUNK Food‘ ins Leben gerufen. Um den Unterschied dieser beiden Kollektionen zu verdeutlichen, wird ‚FUNKroyal‘ zu ‚Dieter Funk‘.

 

 

HAFFMANS & NEUMEISTER – Beauty in Minimalism

Daniel Haffmans, Philipp Haffmans und Jean-Pierre Neumeister, die bereits die Marken IC! BERLIN und MYKITA erfolgreich an den Start und zu globalem Erfolg gebracht haben, setzen mit ihrem dritten Label HAFFMANS & NEUMEISTER (HNH) eine über 20-jährige Geschichte zwischen Tradition und Avantgarde in der Brillenwelt fort. Die neuen Kollektionen entstehen aus der intensiven Auseinandersetzung mit der Brillenhistorie. Archetypische und wiederentdeckte Formen werden hinsichtlich Fertigung, Material und Design neu definiert. Es entstehen meisterhafte, überzeugende und tragbare Metallbrillen von höchster Prägnanz, Leichtigkeit und Einfachheit. Jede Brille trägt die Essenz der Historie in sich und ist gleichzeitig Ausdruck unserer Zeit.

 

 

HERRLICHT – Einzigartige Maserungen

HERRLICHT-Brillen bestehen zu 100% aus europäischen und nordamerikanischen Hölzern – aus Ahorn, Kirsche, Walnuss oder Räuchereiche, wovon jedes seine typische Farbe und Textur aufweist. Dieses wunderbare Material ist nicht nur nachhaltig, es hat auch Wärme, ist flexibel und einzigartig. In jeder HERRLICHT-Brille steckt die Maserung des Holzes wie die Jahresringe in einem Baum. Als 2004 die erste Herrlicht-Holzbrille verkauft wurde, war die Erfurter Manufaktur noch ein Exot. 100% Holz, ausgefeilte Handwerkskunst und zeitloses Design sind bis heute das Markenzeichen des Pioniers im Bereich der Holzbrillen. Darum sind die Brillen in aller Welt begehrt – überall dort, wo man Originalität und Qualität zu schätzen weiß.

 

 

HOFFMANN NATURAL EYEWEAR – Natürliche Schönheit

Nachhaltigkeit mag ein Trend sein, bei HOFFMANN NATURAL EYEWEAR ist das seit 1978 Standard. Das unübertroffene Fachwissen hat der Marke bereits den Beinamen „Masters of Horn“ eingebracht. Doch Horn ist bei weitem nicht das einzige Rohmaterial, das in wunderschöne Fassungsdesigns umgesetzt wird. Auch Holz, Seide, Alpakahaar, Hirschhorn, Gold und Titan spielen bei HOFFMANN eine wichtige Rolle. Alle Fassungen sind Made in Germany, immer mit dem Fokus, die natürliche Schönheit des Trägers hervorzuheben. Das bedeutet im Übrigen auch, dass Logos auf den HOFFMANN NATURAL EYEWEAR Frames nirgends zu finden sind.

 

 

IC! BERLIN – The cool Kid in Town

IC! BERLIN war der Nucleus der Berliner Independent Eyewear Szene und befindet sich aktuell in einer Metamorphose. Ralph Anderl, Gründer und Gesicht von IC! BERLIN hat sich zurückgezogen. IC! BERLIN will sich unter neuer Führung und neuen Eigentumsverhältnissen zu einer internationalen Premium-Parke weiterentwickeln. Die Positionierung im kreativen Umfeld von Kunst, Musik und der Heimat Berlin, einem unbestrittenen Hotspot Europas, bleibt dabei erhalten. Bedingungslos treu bleibt ic! dem schraubenlosen Scharnier, dem Geniestreich der ersten Stunde, der den unglaublichen Komfort einer IC! BERLIN garantiert.

 

 

KERL – Der Newcomer

Das aufstrebende deutsche Brillenlabel KERL ist ein relativer Newcomer in der Branche. Aber mit einem stichfesten Background in der Forschung und Entwicklung. Es dauerte eine Weile, bis die Werkstoffingenieure Dr. Jaromir Ufer und Dr. Johannes Dillinger den Einsatz von Carbonfasern in der Brillenfertigung perfektioniert hatten. Aber es hat sich gelohnt: Jetzt fertigt KERL seine Fassungen an zwei Standorten in Deutschland. Das Label arbeitet eng mit Markus Moser zusammen. Er ist der hauseigene Brillendesign-Experten des Labels Alpenglühn. Was ist eine KERL-Brille also? Die Brillen von KERL sind leicht, extrem leicht. Die markanten, filigranen Frames wiegen nur wenige Gramm und scheinen auf dem Gesicht des Trägers zu schweben.

 

 

KLENZE & BAUM – 3D All the Way

Die Brillenmanufaktur aus München hat sich auf die Individualisierung 3D-gedruckter Brillenfassungen spezialisiert. Herzstück der Modelle sind die Scharniere, dank derer sich die Bügel von der Front trennen. In Sekundenschnelle finden sie wieder zusammen. Das Konzept ist nachhaltig. Denn die Fassungen halten dadurch länger. Bügel lassen sich leicht tauschen. Zum Beispiel gegen maßgefertigte Sportbügel. KLENZE & BAUM ist: Rekonstruierbar, individualisierbar und nachhaltig.

 

 

KOBERG – Exzellenz Made in Germany!

Vor fünf Jahren hat KOBERG damit begonnen, die Kollektion KOBERG herzustellen. Sie sollte genau den eigenen Vorstellungen wertiger Brillenmode entsprechen. Entstanden ist konsequente Qualität. Die neuen Modelle haben das Ziel, das charakteristische, zylindrische KOBERG-Scharnier in eine leichte, filigrane Form zu übersetzen. Das Scharnier greift die Form auf. Und es interpretiert sie neu. So dass besonders schmale Backen und Bügelformen möglich werden. KOBERG ist eine Brillen-Kollektion, die sich handwerklich abhebt. Die Fertigung der Kollektion findet in Deutschland statt und hat damit echte Manufaktur-Qualität. Wir mögen das zeitlose und elegante Design von Josef Lanta und das von ihm entwickelte schraubenlose Scharnier als technisches Highlight. Die Brand legt Wert auf beste Komponenten: zum Beispiel vergüteten und gewalzten Edelstahl. Dazu kommen Lacke von Berlac, Pads von Frey & Winkler, Schrauben und Muttern von OBE. Exzellenz Made in Germany!

 

 

KUBORAUM – Dreamed in Berlin

KUBORAUM-Sonnenbrillen sind Masken, die auf dem Gesicht derer entworfen werden, die sie tragen; Masken, die die Persönlichkeit hervorheben und den Charakter betonen. Die Marke wurde 2012 in Berlin gegründet. Sie verbindet die italienische handwerkliche Tradition mit Berliner Kreativität. Daher werden sie in Berlin entworfen und in Italien handgefertigt. Das Gründerduo hinter KUBORAUM besteht aus dem Künstler, Bildhauer und Designer Livio Graziottin und dem Anthropologen und Brand Director Sergio Eusebi. Die beiden beaufsichtigen jeden Aspekt der Marke: vom Design bis zur Identität, vom Image bis zur Kommunikation, von der Foto- bis zur Videoproduktion wird die ganze Magie unter ihrer Leitung entwickelt. KUBORAUM hat kein Logo. Jede Sonnenbrille ist eine Maske mit eigenem Aussehen und eigener Kraft. Bei der Marke dreht sich alles um die Beziehung zwischen der gewagten Sonnenbrille und ihrem Träger, denn die Maske hebt nicht sich selbst hervor, sondern die Persönlichkeit und die Eigenschaften der Person, die sie trägt.

 

 

 

LUNOR – Tradition aus dem Schwabenland

Die aus dem Schwabenland stammende Traditionsbrillenmarke LUNOR ist zum Liebling der Hollywood-Stars geworden. Und das ist kein Zufall. Denn die klassischen Retro-Designs, die jedem Produkt zugrunde liegen, sind gleichermaßen einzigartig und zeitlos und spiegeln eine wahre Leidenschaft für das Handwerk wider. Der Brillenliebhaber Gernot Lindner gründete LUNOR 1991 in Stuttgart und schöpfte dabei aus einem damals schon riesigen Privatarchiv. Jedes Stück dieser Marke ist eine Hommage an die Tradition der Brillenherstellung, die sich aus der jahrhundertelangen Geschichte der Brillenherstellung ableitet.

 

 

MAKELLOS – Deutschland trifft Japan

Aus der deutschen Stadt Potsdam stammend ist MAKELLOS von zwei scheinbar unterschiedlichen, aber ähnlichen Quellen inspiriert. Deutsche Designtradition trifft auf japanischen Perfektionismus. Das Ergebnis ist eine zeitlose Eleganz. Sie schöpft Kraft aus Reduktion und Klarheit. Die kulturelle Schnittstelle geht auf die Geschichte des Firmengründers Thomas Akiyama zurück. Er wurde in Deutschland geboren, doch die Wurzeln seiner Familie reichen bis nach Japan. Großvater Tokuzo Akiyama galt als einer der renommiertesten Köche seiner Zeit und war sogar ein halbes Jahrhundert lang Chefkoch am japanischen Kaiserhof. Auf einer Geschäftsreise nach Sabae schloss sich für Thomas Akiyama schließlich der Kreis, denn das Zentrum der japanischen Optikindustrie war auch der Geburtsort seines Großvaters. MAKELLOS wurde auf dieser Reise geboren. Die Brand steht aber nicht nur für eleganten Minimalismus, sondern auch für anspruchsvolles und innovatives Design, was sich in vielen Details wie den langlebigen Scharnieren und der patentierten Verglasungsmethode zeigt – die Suche nach ständiger Verbesserung, die im Japanischen so schön „Kaizen“ genannt wird.

 

 

MARKUS T – Kompromisslos durch exklusive Werkstoffe

Authentisch, echt, einzigartig – wie die Manufaktur, so das Produkt: In der einmaligen Arbeitsatmosphäre einer renovierten Kornbrennerei in Isselhorst bei Gütersloh designt und produziert MARKUS T leichte und langlebige Brillen. Das pure Design unterstreicht den Typ des Trägers, ohne ihn zu verfälschen. Jede Brille ist ein Unikat, denn sie wird in Ostwestfalen zu 100% von Hand gefertigt. Besonderes Kennzeichen einer MARKUS T-Brille ist das patentierte schraubenlose Scharnier, das jede Kollektion auszeichnet. Zum Beispiel bei der Randlos-Kollektion EASE, die intelligente Technik und aufregend unaufgeregtes Design auf den Punkt bringt. Das Ergebnis sind hoch funktionale Brillen, die viele Jahre Freude bereiten.

 

 

MARTIN & MARTIN – Charismatische Formsprache aus Köln

Immer im Gesichtsfeld, kommt uns Weniges so nah wie die Brille. Von klassisch sanften Tönen bis hin zu extravaganten modischen Farben, bietet die MARTIN & MARTIN Kollektion vor allem eine charismatische Formsprache, angenehme Haptik und eine extrem gute Passform mit gefederten Bügelanschlägen. Alles Kernelemente eines Stils, der seit über 20 Jahren im Herzen Kölns entwickelt wird und Kunden in über 20 Ländern begeistert. Die unkonventionellen Designs spiegeln sich auch in der Firmengeschichte der 1997 gegründeten Brand wider: aus zwei ehemaligen Schulfreunden wurde über Umwege ein Unternehmen: Martin & Martin, welches bis heute ihren Platz unter den Großen beibehalten konnte.

 

 

MAYBACH EYEWEAR – Luxus pur

Die legendären Autopioniere Wilhelm Maybach und Sohn Karl legten den Grundstein für eine der weltweit herausragenden Luxusmarken. Ihre High-End-Automobile setzten den Standard für Luxus und Qualität, der bis heute von namhaften Rap-Künstlern und Milliardären auf der ganzen Welt geschätzt wird. Die beständigen Markenwerte sind auch bei MAYBACH-Brillen lebendig – und das sieht man auf den ersten Blick. Liebe zum Detail, exquisite Materialien, außergewöhnliche Designs und ein Hauch von Extravaganz legen die Messlatte für Luxusbrillen ganz schön hoch.

 

 

MENRAD – Modern, Konsumig, Sympathisch

Die Marke MENRAD Eyewear blickt auf eine 124-jährige Tradition zurück. Die Kollektionen greifen aktuelle Fashiontrends auf und setzen sie in moderne Fassungen mit neuen, zeitgemäßen Designs und tragbare Formen um. Die Brillen mit abwechslungsreichen Kolorierungen und cleveren Details sind ideal für eine breite Zielgruppe.

 

 

METROPOLITAN – Bauhaus und Kino oder 20’s

Unzählige Brillenmarken sind nach ihren Gründern benannt. METROPOLITAN verfolgt eine ganz andere Richtung und zollt einem Meilenstein der Kinogeschichte Tribut: Metropolis. Das Meisterwerk von Fritz Lang aus dem Jahr 1927. Ergänzt durch starke Bauhaus-Einflüsse zeichnen sich die entstandenen Fassungen durch sehr minimalistische Designs aus. Zu den bisherigen Meilensteinen gehört eine ganze Kollektion zu Ehren des legendären Wassily-Stuhls. Während die ersten Rahmen aus Metall bestanden, ist die Materialauswahl von METROPOLITAN um Acetat und komplexere Verbundwerkstoffe erweitert worden.

 

 

MUNIC EYEWEAR – Frame your Personality

“Frame your personality“ – das sind für MUNIC keine bedeutungslosen Worte, sondern Maßstab für Design, hochwertigste Materialien und harmonische Formensprache. So entstehen Brillen, die modern und zeitlos sind und die eigene Persönlichkeit unterstreichen, nicht überschatten. Eine MUNIC Brille verleiht ihren Trägern einen leicht anderen Blick auf die Dinge – die Sichtweise von MUNIC. Einen etwas lässigeren, niemals angestrengten und vor allem einen niemals übertrieben extravaganten Blick. Dabei einmalig stilvoll und hochgradig ästhetisch.

 

 

MYKITA – Unabhängig und modern

MYKITA wurde 2003 in Berlin gegründet. Die ersten Räumlichkeiten in einer ehemaligen Kindertagesstätte, kurz Kita, inspirierten nicht nur zum Namen, sondern auch zu einer lebendigen Kultur der Neugier und des Lernens, die MYKITA bis heute prägt. Aus einer anfänglichen Idee entstand der Impuls, bestehende Normen und Konventionen zu brechen und die eigene ästhetische Vision zu verfolgen. Die Entwicklung einer gemeinschaftlichen Unternehmenskultur und die Integrität gegenüber dem Produkt entstanden dabei von selbst.
Weil sich für die unkonventionelle Fertigung kein geeigneter Hersteller fand, wurde selbst eine unabhängige Produktion gebaut und eigene Werkzeuge und Prozesse zur Herstellung der Entwürfe entwickelt – der Grundstein der modernen Manufaktur von heute und gleichzeitig eine der größten Stärken von MYKITA. Seit 2014 befindet sich das MYKITA HAUS in einem denkmalgeschützten Gebäude im Herzen von Berlin-Kreuzberg. Gemeinsam mit Gründer Moritz Krueger arbeiten hier Menschen verschiedenster Nationalitäten unter einem Dach mit dem weltweiten Team zusammen. Der konstante Austausch zwischen allen Bereichen spiegelt sich in der Qualität der Produkte wider.

 

 

NEON BERLIN – Jung und trotzdem erfahren

NEON BERLIN, ein noch recht junges aber gleichzeitig sehr erfahrenes Brillenunternehmen aus Berlin. Auch wenn man bei NEON BERLIN zunächst an taghelle Nächte, schrille Partymenschen und nächtlichen Grossstadtdschungel denken mag, der Ursprung des Namens hat eine andere Bedeutung: NEON kommt aus dem Altgriechischen (νέον) und bedeutet das Neue. NEON steht für neue Technologien, innovative Ideen und Neuanfang. NEON beschreibt den innovativen, vorausschauenden und stilbildenden Einfluss der beiden Designer in der Brillenwelt, steht für neue Materialien, innovative Herstellungsmethoden und eine unverwechselbare Mischung aus kommerziellem Grundrauschen und unverwechselbarer Produkt-DNA. Dabei werden neue und alte Technologien zugleich benutzt – hochaktuell und dennoch traditionsverbunden.

 

 

REIZ – Retro-Style meets Futurismus

REIZ entwickelt seit 1996 Brillenkollektionen, die in Qualität und Design Maßstäbe setzen. Aus der Verbindung von edel-klassischem ‚Retro-Style‘ und markantem Futurismus entsteht eine neue, eigenständige Formensprache. Dieser geglückte Spannungsbogen zwischen alt und neu, charmant und visionär, ist das übergeordnete Thema der hauptsächlich in Acetat gefertigten Kollektion. Im Jahr 2015 wurde die Serie AL13 vorgestellt. Die erstmals aus Aluminium gefertigten Fassungen sind ein technischer Meilenstein was Präzision und Qualität anbelangt. AL13 kulminiert zeitlose Gestaltung und technische Innovation. REIZ hat sich aufgrund seiner hohen Qualitätsansprüche für Deutschland als Produktionsstandort entschieden. Handarbeit, gepaart mit modernster Fertigungstechnik, gewährleistet die Besonderheit der liebevoll gefertigten Fassungen. Weltweit garantieren ausgesuchte Optikpartner eine hochwertige Präsentation.

 

 

RODENSTOCK – Kompromisslose Perfektion

Mit einer RODENSTOCK-Brille sieht man seine Umgebung mit anderen Augen. Seit über 140 Jahren garantiert das Label durch hochpräzise Brillengläser und perfekt abgestimmte Brillengestelle bestes Sehen und ein perfektes Aussehen. Die Kompetenz für Brillengläser und Brillengestelle macht RODENSTOCK zur einzigen Marke der Augenoptik, die dem Brillenträger das Gesamtsystem “Brille” aus einer Hand anbieten kann. Im Mittelpunkt stehen die Optimierung der optischen Abbildungseigenschaften, die Steigerung des Tragekomforts und ein Design, das die Persönlichkeit des Brillenträgers unterstreicht. Mit anderen Worten: die Verbesserung des Sehens und des Aussehens.

 

 

VERONIKA WILDGRUBER – minimalistisch überraschend

Futuristisch, extravagant und architektonisch inspiriert: Das sind die Merkmale der Brillen der in Berlin lebenden Designerin und Markengründerin VERONIKA WILDGRUBER. Als mehrfache Silmo d’Or-Preisträgerin beschreibt sie ihre Fassungen als „einfach und überraschend“. Die Kollektionen zeichnen sich durch dreidimensionale Designs mit kühnen und zarten Linien aus, die in experimentellen Materialkombinationen realisiert werden, um ein Gefühl von Tiefe zu erzeugen. Jeder Rahmen wird in Italien in einem bis ins kleinste Einzelteil akribisch dokumentierten Prozess gefertigt. Von Anfang an lag der Schwerpunkt auf Forschung und Experimenten, was auch darauf zurückzuführen ist, dass Veronika Produktdesignerin ist. Die Sammlung folgt einem zentralen, von Anfang an erkennbaren Thema. Sie wird neu erfunden und in verschiedene Materialien übersetzt und auf anderen Ebenen verarbeitet, wobei eine unverkennbare formale Kohärenz hergestellt wird.

 

 

WILLEMS EYEWEAR – Pioneering spirit and sense of tradition

Diese Vision verfolgt WILLEMS Eyewear beim Design seiner Kollektionen. Wilhelm Kraft ist gerade 18 Jahre alt, als er 1927 seine erste Brillenfassung konstruiert. Mit ihr beendet er seine Lehre als Brillenmacher und beginnt sein Streben nach der für jede Situation perfekten Brille. Zeit seines Lebens wird ihn die Leidenschaft für liebevolle Details, innovative Technik und das beste Material nicht mehr loslassen. Bis 1938 arbeitet er bei der Stuttgarter Brillenfirma Marwitz und Hauser und ist für den Aufbau der Metallbrillenfertigung aus Gold-Double zuständig. Seine Expertise hilft, aus einer komplexen und kleinteiligen Herstellungsweise ein rationelles und schnelles Produktionsverfahren für Metallfassungen zu schaffen. Bei Marwitz und Hauser lernt er auch Elsa Wolf kennen, die Frau seines Lebens, mit der er die erste Generation der Optikerfamilie Kraft begründet. Heute ist die Optikerfamilie Kraft in der dritten Generation. Der Enkel Andreas Kraft greift auf die Visionen und Werke seines Großvaters zurück und gründet 2011 WILLEMS Eyewear.

 

 

WOLFGANG PROKSCH – Filmreife Brillenkunst

Der in Deutschland lebende Designer WOLFGANG PROKSCH mit regem Interesse für Design, Mode, Architektur, Möbel, Automobil, Jazz, zeitgenössischer Kunst und leidenschaftlicher Autographen-Sammler, studierte zunächst Marketing. Nach mehreren Jahren im Management zeichnete er u.a. erfolgreich für die legendäre Marke Bugatti, deren stolzer Träger in Deutschland u.a. kein Geringerer als Götz George (“Schimanski”) war. Auch heute werden seine Brillen für Filme gecasted. So u.a. auch für Hauptdarsteller aus der US-Superserie CSI:NY. Seit Jahren ist der Name WOLFGANG PROKSCH vor allem in Japan, Korea, Taiwan oder Hongkong regelrecht Kult. Er schafft den Spagat zwischen industriellem Design, technischer Finesse und jenem klaren, sophisticated Look mit impertinenter Leichtigkeit.

 

 

YOU MAWO – You Magic World

YOU MAWO – dieser ungewöhnliche Name entspringt der Gründungszeit von You Mawo. Bei gemeinsamen Reisen von Daniel Miko, Sebastian Zenetti und Daniel Szabo entdeckten die Freunde die “Magie der Welt” und so entstand “Your magical World” oder eben kurz “You Mawo”. Nachdem die Idee zu YOU MAWO so bereits 2012 entstand startete das junge Unternehmen der Süddeutschen mit seinen innovativen 3D-gedruckten Brillen dann im Jahr 2016 richtig durch. Mit hoher Qualität und beeindruckender, moderner Technik überzeugen sie seitdem sowohl Augenoptiker als auch Brillenträger. Das Ziel der Bayern war es eine Lösung zu entwickeln, die es ihnen ermöglicht, jedem Menschen eine optimale, individuell optimierte Brille anzubieten. So fertigen sie nun mit neuester, additiver Fertigungstechnologie, dem selektiven Lasersintern, individuelle Kunststoffbrillen made in Germany. YOU MAWO bietet, dank ihres speziellen Fertigungsprozesses, ihre Kollektion sowohl als Ready to Wear also auch Ihre Lieblingsbrille individuell nach Maß an. Dafür hat YOU MAWO ein einzigartiges 3D-Scan Verfahren entwickelt, mit dessen Hilfe der Kopf präzise vermessen wird. Auf dieser Grundlage wird das Design der eigenen Wunschbrille auf die Bedürfnisse des Trägers berechnet und angepasst. Große Köpfe, kleine Köpfe, breite Nasen und ganz zierliche Nasen – alle haben die Möglichkeit auf eine Brille mit perfektem Sitz.

 

 

Die besten deutschen Marken – und mehr

Deutschland ist nicht das einzige Land, das in Sachen Brillenproduktion ein hervorragendes Image genießt. Auch in anderen Ländern haben sich Hersteller konzentriert, so sind die Hersteller in Japan z. B. für deren hochwertige Verarbeitung insbesondere von filigranen Titan-Brillen bekannt. Aus der USA kommen moderne Brillen Labels mit angesagten Styles.

Brillenmaterial over Herkunft?

Als Mitglied einer globalisierten Welt ist Dir die Brillenherkunft nicht so wichtig? Wir haben auch schöne Selektionen bezüglich des Materials für Dich zusammen gestellt:

Die besten Holz Brillen 2020

Die besten 3D-Brillen 2020

Die besten Titan-Brillen 2020

 


 

2019 © Monday Publishing